TomTom vs. Garmin

TomTom vs. Garmin

Du bist in den Ferien und möchtest neue Orte erkunden oder noch zu Hause und willst für den Einkauf schnellstmöglich in die nächste grössere Stadt fahren? Früher brauchte man dafür noch eine physische Karte oder fragte Leute nach dem Weg. Zum Glück haben Navigationssysteme dazu beigetragen, vieles zu vereinfachen.

Obwohl heutzutage fast jeder ein eigenes Smartphone in der Hosentasche hat, erfreut sich das klassische Saugnapf-Navi immer noch grodder Beliebtheit.

Bei der Auswahl eines solchen Navigationssystems haben sich seit Jahren zwei grosse Lager gebildet: Garmin und TomTom. Die zwei Branchenriesen versuchen mit immer neueren Produkten und Innovationen die Führungsrolle im Navi-Mark zu übernehmen.

Wir haben die angesagtesten Navigationsgeräte dieser zwei Big-Player in Augenschein genommen und dabei haben sich einige Unterscheidungsmerkmale offenbart.

 

Garmin

Das Navigationsgerät Gamin Drive 51 LMT-S hat ein 5 Zoll Touchdisplay, welches wahlweise im Quer- oder Hochformat genutzt werden kann. Mit dem Drive 51 LMT-S hat Garmin ein Navi ohne grossen Schnickschnack herausgebracht. Da sich diese Tatsache auch im Preis bemerkbar macht, erhältst du ein gutes Navi zu einem ansprechenden Preis. Der Funktionsumfang genügt bei Weitem, um gut von A nach B zu kommen und auch ohne Smartphone von einfachen Verkehrsinformationen zu profitieren. Also ganz gleich, wohin dein Weg dich führt, dank der überzeugenden Routenführung geniesst du eine einwandfreie Fahrt.

Der Garmin Drive 61 LMT-S bringt dich stets sicher und ohne Umwege zu deinem Ziel. Auf dem hellen, 6,1″ grossen Touchscreen werden Karten sehr detailliert und mit einer ordentlichen Auflösung angezeigt. Selbst bei starker Sonneneinstrahlung ist das Display immer noch gut abzulesen.

Wie auch beim GARMIN Drive 51 EU LMT-S, sind Karten für ganz Europa inklusive und können ganz einfach via PC aktualisiert werden. Die Navigationsgeräte können dank Bluetooth mit dem Handy verbunden werden und so Echtzeitdienste wie beispielsweise Verkehrsmeldungen oder relevante Umleitungen abgerufen werden. Ebenfalls gemeinsam haben sie, dass beide eher ein Basismodell in Bezug auf die Ausstattung darstellen und dennoch praktisch alle erwünschten Funktionen mit sich bringen.

 

 

Wie schon in der Artikelbezeichnung vermerkt, ist der Garmin DriveSmart 51 LMT-D ein sehr smartes Navigationssystem. Ganz ohne Smartphone oder Zusatzkosten werden Echtzeit-Infos per DAB+ (digitale Radiofrequenzen) sofort auf dem 5″ Bildschirm angezeigt. Dank dieser Ausstattung können Staus und anderen Verkehrsinformationen live ermittelt und auf Wunsch Umfahrungsvorschläge gemacht werden. Falls dir das aber noch nicht ausreicht, kannst du dieses Navi trotzdem mit deinem Handy verbinden, um zusätzliche Informationen wie z. B. Sonderziele oder das Wetter anzeigen zu lassen.

Des Weiteren hast du mit dem DriveSmart von Garmin die Möglichkeit, es per Sprachbefehl zu bedienen. Somit können deine Hände immer am Lenkrad bleiben und deine Sicherheit beim Fahren erheblich erhöht werden.

Der Garmin DriveSmart 61LMT-D gehört zu einem der schönsten Navigationssysteme überhaupt. Mit seinem nahezu randlosen Display sieht dieses Navi besonders hochwertig aus und gleicht fast schon einem aktuellen, fortschrittlichen Smartphone. Dieses erstklassige Navigationsgerät bietet dir so viele Funktionen an, dass es kaum noch Wünsche offen lässt.

Auch dieses Garmin-Gerät empfängt zuverlässige und detaillierte Verkehrsinfos via DAB+ und ganz ohne gekoppeltes Smartphone. Diesen Live-Traffic-Dienst, welchen die Garmin DriveSmart-Modelle integriert haben, nennt Garmin LMT-D. Wer noch zusätzliche Daten benötigt, kann das Navi auch wieder mit dem Handy koppeln. So kannst du bspw. Adressen vom Handy-Speicher direkt drahtlos ins Auto senden oder Benachrichtigungen vom Handy auf dem 6.95″ Touchscreen anzeigen lassen. Da deine Sicherheit an erster Stelle steht, liest dir die Sprachsteuerung deine empfangenen SMS-, WhatsApp- oder sonst irgendeine beliebige Nachricht sogar noch vor.

 

 

Last but not least: Der GARMIN Drive Assist 51 LMT-D EU. Dieses Navi ist sehr modern und bietet eine tolle Ausstattung mit ausgeklügelten Funktionen. Du kannst es entweder über das 5 Zoll grosse Multitouch-Display mit POI-Freitextsuche oder per leicht verständlicher und problemlos funktionierender Sprachsteuerung bedienen.

Auch der GarminDrive Assist kann DAB+ empfangen und diese Live-Verkehrsinfos präzise wiedergeben. Dieses Garmin-Modell ist zusätzlich mit einer Dashcam mit automatischer Fahrtaufnahme, einem Kollisionswarner und einer Freisprechfunktion ausgestattet. Mit all diesen Features versucht sich Garmin abzuheben und der Konkurrenz davonzufahren.

Ein weiteres bemerkenswertes Highlight der neuen Navi-Modelle von Garmin ist die Möglichkeit, das Navigationssystem mit kompatiblen Garmin-Smartwatches zu koppeln. Navigationsanweisungen oder weitere nützliche Informationen für den Fahrer werden auf der Uhr angezeigt. Wenn du bspw. dein Auto in der Innenstadt oder einem vollen Parkplatz nicht mehr wiederfindest, führt dich die Smartwatch von Garmin ähnlich wie bei einem Kompass zurück zum Auto.

 

 

TomTom

Auf dem 5 Zoll grossen Echtglas-Display des TomTom Go 520 funktioniert die Bedienung ideal. Die eingegebenen Routen werden zügig berechnet und die Bestimmung der eigenen Position ist sehr exakt. Wenn der Motor gestartet ist und das Ziel angesteuert wird, ist die Routenführung sehr klar und genau.

Für Live-Traffic-Dienste und zusätzliche Informationen ist ein Smartphone zwingend. Bei dessen Verwendung werden Daten wie Stauwarnungen und Umfahrungen jedoch hervorragend ausgegeben. Wenn auf der Reise der Saft mal ausgeht, musst du dir keine grossen Gedanken machen, denn der Akku hält mit 2 Stunden für ein Navi recht lange.

 

 

Das TomTom Go Basic ist ein vernetztes Navigationsgerät mit neuen Funktionen und Eigenschaften. Ins Deutsche übersetzt bedeutet „Go Basic“ soviel wie „Geh einfach“. Damit will TomTom zeigen, dass du mithilfe dieses Geräts ganz „einfach“ zu deinem gewünschten Ziel gelangst. Im gleichen Zug wollen sie sich ausserdem auf das Wesentliche konzentrieren und mit technischer Finessen glänzen.

TomTom brachte mit der Go Basic-Serie gleich 2 Modelle auf den Markt. Einerseits die kleinere Variante mit einem 5 Zoll Display, dem TomTom Go Basic 5″ EU und einer grösseren mit einem 6 Zoll Display, dem TomTom Go Basic 6″ EU.

Bei beiden Modellen kannst du Software- und Kartenaktualisierungen bequem via WLAN durchführen und dank drahtloser Signale Benachrichtigungen während der Autofahrt vom Navi vorlesen lassen. Ausserdem lernt dieses intelligente Navigationssystem immer mit und liest deine Fahrgewohnheiten aus. Nach einiger Zeit wird die Schätzung nach dem Ort, welcher unter „Meine Ziele“ gespeichert wird, so immer treffsicherer.

Weitere tolle Features sind:

TomTom MyDrive

Du kannst mithilfe einer App im Voraus Routen planen, Live die Verkehrssituation betrachten und die Favoriten auf verschiedenen Geräten abspeichern.

TomTom Road Trips

TomTom hat eine eigene Routen-Sharing-Plattform, auf welcher einzigartige Strecken eingetragen sind, welche du unbedingt entdecken musst.

 

 

TomTom hat die älteren TomTom Go-Versionen, darunter das Go 520, überarbeitet und unter einem neuen Namen lanciert. Unter der Bezeichnung TomTom Go Essential wurden die Navis zum neuen Produktportfolio hinzugefügt. Diese TomTom Go Essential-Modelle sind in zwei Editionen erhältlich, die sich in der Grösse des Displays differenzieren – Einerseits das TomTom Go Essential 5′‚ und anderseits das TomTom Go Essential 6″. Beim Design hat sich der niederländische Hersteller für das gewohnte entschieden und deshalb im Vergleich zu den „älteren“ Modellen nichts verändert.

Von innen betrachtet sind die neuen TomTom Go Essentials leistungsstarke und sehr einfach zu bedienende Navigationsgeräte. Bei Kauf ist Kartenmaterial für 45 europäische Länder enthalten und in den meisten von ihnen auch ein Live-Verkehrsdienst verfügbar. Dieser ist jedoch nur mit Handyanbindung möglich. Betreffend der Verbindung zum Mobiltelefon gibt es noch die Möglichkeit, das Navi als Fernsprechanlage zu gebrauchen oder eingehende Textnachrichten vorlesen zu lassen.

Wenn das Handy per Bluetooth mit dem Navigationssystem verbunden ist, kannst du auf Wunsch sogar Siri oder Google Now per Sprachbefehl verwenden. So wirst du auf keinen Fall abgelenkt und kannst dich voll und ganz auf die Strasse konzentrieren.

 

 

Fazit

Die Antwort auf die Frage, ob man sich für ein Navi von Garmin oder eines von TomTom entscheiden soll, ist so schwierig und doch so einfach zu beantworten: Es ist Geschmacksache!

Wie bei Apple gegen Samsung oder iOS vs. Android scheiden sich auch bei dieser Entscheidung die Geister. Ans Ziel kommst du mit beiden hervorragend und beide bieten tolle Funktionen an, um dich dabei optimal zu unterstützen.

Bei den Geräten von TomTom sind gegenüber der Konkurrenz Vorteile bei der Streckenführung zu erkennen. Garmin hat seinen Vorteil bei der Verbindung mit DAB+ und der Vielseitigkeit (Verbinden des Navis mit der Smartwatch).

Einen klaren Sieger können wir jedoch nicht ausmachen. Du solltest demnach einfach das Gerät auswählen, das am besten zu dir und deinem gewünschten Nutzen passt. Ob darauf nachher Garmin oder TomTom verziert ist, ist dann Nebensache!

Gute Fahrt!

Beitrag kommentieren

comment-avatar

*