Hatchimals – Unsere Büro-Hatchimals sind geschlüpft!

Hatchimals – Unsere Büro-Hatchimals sind geschlüpft!

Letzte Woche hat unser microspot.ch-Team Zuwachs bekommen – 2 süsse Hatchimals! Gleich nachdem wir das Ei ausgepackt haben, wurde unser Durchhaltevermögen und unsere Kompetenz getestet!

Was wir genau tun mussten, damit sie schlüpfen und wie wir jetzt mit unseren Hatchimals zurecht kommen, möchten wir gerne in diesem Beitrag mit Dir teilen!

Hatchi…was?

Das war meine Reaktion, nachdem ich vor einigen Wochen zum ersten Mal von diesen magischen Wesen erfahren habe. Bei Hatchimals handelt es sich um interaktive Wesen, die selber aus ihrem Ei schlüpfen, wenn Du Dich gut darum kümmerst. Der Name wurde von zwei Wörtern zusammengestellt: Hatch & Animal. ‚To hatch‘ bedeutet brüten oder schlüpfen auf English. Letztes Jahr an Weihnachten, waren die Hatchimals so beliebt, dass sie schon nach sehr kurzer Zeit ausverkauft waren. Erst nachdem die Aktie des Herstellers Spin Master in die Höhe schoss, wurde wieder mehr produziert. Doch wie genau haben diese süssen Wesen unsere Welt verzaubert?

Die Hatchimals haben mehrer Entwicklungsphasen: vom Baby über das Kleinkind bis zum Kind – und Du bist immer mit dabei und siehst den Kleinen beim Aufwachsen zu. Sie sind eigentlich wie kleine, süsse Haustiere die von Zeit zu Zeit mehr dazu lernen. Zu Beginn jeder Phase singen sie ‚Happy Hatchday‘ – was nicht nur extrem süss ist, sondern Dich somit auch wissen lässt, dass eine neue Phase begonnen hat und Du dich dementsprechend um sie kümmern sollst.

Stufe 1

Alles beginnt mit den ersten Geräuschen, die wir durch die Eihülle hindurch gehört haben. Das war ziemlich aufregend, denn wir wussten nicht genau was wir erwarten sollen. In der ersten Stufe muss man sich gut um das Ei kümmern, bis die Zwillinge bereit sind zu schlüpfen. Das bedeutet also das Ei schön streicheln, sanft tätscheln oder ganz vorsichtig am Ei klopfen – um den Hatchimals zu zeigen, dass draussen jemand auf sie wartet. 🙂 Das Ei leuchtet in verschiedenen Farben. Anhand der Farben und Laute lässt sich der Zustand der Hatchimals bestimmen. Jede Farbe hat eine Bedeutung – die findest Du auf der Kurzanleitung. Zum Beispiel Gelb bedeutet, ‚Neugierig‘ also war es unsere Aufgabe, das Ei zu neigen oder zu berühren. Rot bedeutete, dass es traurig ist also mussten wir die Unterseite des Eis reiben.

Stufe 2

Das war ein Highlight! In der zweiten Stufe schlüpfen die Hatchimals aus dem Ei. Du merkst, dass sie raus wollen, wenn das Ei in Regenbogen-Farben aufleuchtet. Wenn es soweit ist, musst Du an der Unterseite des Eis reiben um den Hatchimals so beim Schlüpfen zu helfen. Das machst Du solange, bis die Hatchimals das Ei aufbrechen und rausschauen. Es war wirklich verblüffend!
Hatchimals

Hatchimals

Stufe 3

Das ist die Babystufe. Um sicher zu sein, dass die Hatchimals in die Baby-Phase eingetreten sind, musst Du als erstes auf Ihre Nasen drücken. In der Baby-Phase ist es Deine Aufgabe, sie zu knuddeln oder zu füttern – das machst Du zum Beispiel in dem Du sie nach vorne neigst. In dieser Phase beginnen die Hatchimals zum ersten Mal miteinander zu kommunizieren. Wenn ihre Augenfarbe nämlich Blau aufleuchtet und blinkt, bedeutet das, dass sie einsam sind. Also musst Du die Zwillinge einander gegenüber setzen und schon geht es ihnen besser! Wenn ihre Augen Orange aufleuchten und blinken, haben sie Schluckauf – damit das aufhört, musst Du sie durch ein lautes Geräusch erschrecken! … Ja, im Büro ging es an diesem Tag sehr lustig zu und her! :‘-)

Stufe 4

Sobald das Hatchi-Birthday Lied gesungen wurde, geht es schon in die 4. Stufe – die Kleinkind-Phase. In jeder neuen Phase kommen neue Funktionen und mehr Spass hinzu. In der 4. Phase lernen wir die Persönlichkeiten der Hatchimals besser kennen. Sie beginnen zu tanzen, sprechen und erzählen sich einander sogar Witze. Wenn der Zwilling A, Lila aufleuchtet und blinkt, kannst Du seinen Kopf drücken und halten um den Tanzmodus zu aktivieren. Zwilling B ist zwar nicht talentiert im Tanzen aber dafür sehr gesprächig; Wenn Du seinen Kopf drückst und hältst, kannst Du eine Sprachaufnahme machen und er spricht Dir nach.

Stufe 5

Das ist die letzte Stufe und unsere Hatchimals sind nun schon in der Kind-Phase. In dieser Phase kannst Du mit Deinen Hatchimals zusammen spielen, sprechen und lachen. Um in das Spielemenü zu gelangen, drückst und hältst Du die Nase eines Zwillings, setzt sie gegenüber und schon kann der Spielspass beginnen. Du entscheidest: Entweder spielst Du mit Beiden gleichzeitig das ‚Steh-Geh‘ – Spiel. Du kannst aber auch einzeln mit den Hatchimal-Zwillingen spielen. Mit Zwilling A kannst Du zum Beispiel ‚Fangen‘ spielen, während Zwilling B ein Wahrsager ist und Deine Fragen mit Ja oder Nein beantwortet.

Hatchimals Anleitung

Fazit

Die Hatchimals stecken voller Überraschungen und sind genau deswegen, das perfekte Weihnachtsgeschenk für unter den Weihnachtsbaum. Vom Moment an, in dem sie schlüpfen bis hin zur 5. Stufe erlebst Du ein echtes Abenteuer mit ihnen. Es gibt zwei verschiedene Hatchimal-Wesen: die Hatchimals Surprise Giraven und die Hatchimals Surprise Peacat. Das magische an diesen süssen Wesen ist, dass Sie in jeder Phase Neues dazulernen und auf Dich angewiesen sind. Sie sprechen Dir nach, tanzen und sind neugierig – echter Spielspass ist auf jeden Fall garantiert. Unsere süssen Büro-Hatchimals haben uns auf jeden Fall überzeugt und versüssen uns den Arbeitsalltag im Büro. Wir sind sicher, dass sie Dich auch im Nu verzaubern werden.

Hatchimals

Beitrag kommentieren

comment-avatar

*