Gewinner Panini Wettbewerb 2016

Gewinner Panini Wettbewerb 2016

Unsere Jury hat sich entschieden und die Gewinner unseres Panini Wettbewerbs stehen fest. Hier siehst du, welche Geschichten gewonnen haben. Wir wünschen allen Gewinnern viel Spass beim Päckli Aufreissen und Einkleben.

Die Gewinnergeschichten

Lorenzo W.

Ohh ja die guten alten Panini Zeiten. Ich weiss noch 2006 als ich begonnen habe (Ich war gerade mal süsse 8 Jahre alt :D) und mein erstes Päckli öffnete. Ich zeriss die Verpackung und da lächelt mich ein Fabio Cannavaro an (Italieniescher Captain zu dieser Zeit). Ich, als Italiener, war überglücklich. So ein Traumstart. Danach ging es bergab. Im 3 Päcklein war bereits einer doppelt.
Ein spezielles Ereignis war, als wir eine starke Sturmwarnung erhielten mit Hagel, Blitzen und starkem Regen. Doch an diesem Tag sagte mir ein Kollege, dass die Päckchen im Denner 10 Rappen günstiger sind. Also nahm ich meine viel zu grosse Regenjacke und lief mit 4.50 Franken los. Ich kaufte mir 5 Päckchen und lief zurück. Meine Mutter machte sich bereits so grosse Sorgen, dass sie beinahe die Polizei benachrichtigte. Doch ich kam ihr zuvor als ich durchtränkt vor der Türe stand. Sie schenkte mir danach sogar die 4.50Franken :D.
Wir spielten auch auf den Pausenplätzen in der Schule immer mit den Kärtchen und ich war sehr gut darin. Ich baute eine RIESIGE Sammlung an Kärtchen auf. Doch immer noch fehlten mir Kärtchen. Meine Freunde überzeugten mich dann eine Box zu kaufen. Im Mediamarkt gab es an diesem Wochendene eine Box für „nur“ 70.-. Wir gingen hin und kauften die Box, aber meine Eltern sagten mir, ich dürfe sie nur kaufen wenn ich das Geld wieder verdienen würde (#Kinderarbeit) ich ging also zu meinen Grosseltern und kochte, mähte den Rasen und putzte das Auto. (Man darf nicht vergessen, dass 70.- für mich früher fast 9 Monate Taschengeld waren. Ich packte an einem Nachmittag alle aus (beste Zeit meines Lebens) und als der Boden dann mit leeren Päckchen voll gepflastert war, fing ich an einzukleben und siehe da, mir fehlten noch 15 Bilder ): Ich ging also mit meinen ca. 500 Doppelten ins Emmencenter an eine grosse Tauschbörse und schaffte es 9 der fehlenden 15 zu bekommen. Einer davon war „Ronaldinho“, eine ware Legende damals. Er war 3 Wappen oder 15 Spieler wert, bei uns.

Zum Schluss fehlten mir noch 6 Bilder die ich einfach nicht auffinden konnte, unter anderem die Italienische Legende Gigi Buffon. Doch dann stiess mein Vater auf eine Aktion der Post (ich glaube es war die Post) bei der man die fehlenden Spieler bestellen konnte und diese dann gemütlich nach Hause gesendet bekam. Dies war aber einiges teurer als die normalen Päckchen.

Und dann, 2 Tage vor Start der WM, hatte ich mein Album komplett. Es hatte Risse und die Kärtchen darin waren abgenutzt vom Klopfen auf dem Asphalt, aber es war mein erstes kompletes Album.

Und um alles abzurunden gewann Italien noch die WM :D.

Ich fände es echt schön dieses Panini Fieber wieder zu verspüren und eine dieser Boxen zu bekommen.  Danke auch an Microspot, dass ihr mich wieder in diese Zeit zurückversetzt habt.

 

Alfonso

1986..ein Goldenes Jahr…YB…NApoli Meister….und die WM in Mexico mit Godfather Maradona am Start…ich knapp 7 Jahre alt…am bettlen und Arbeiten für 0.40.- zu ergattern und mir am Kiosk bei Frag Wegmüller ein Päckchen zu ergattern…
HArte tauschkömpfe auf dem Pausenplatz und diskussionen mit Papa über Sinn und Unsinn der Paninis…

Dies war der Anfang..

Ich, heute 36 Jahre alt, alle 2 Jahre ein Panini Heft vor mir, habe es durchgezogen und habe heute noch glänzige Augen wenn ich den Mitternachtsverkauf in meinem Kalender eingetragen habe…
Der Duft beim aufreissen, das sortieren..einkleben (und fluchen weil die hälfte schräg ist)…sind absolute Highleghts in den Fussballjahren…

Ich hoffe das meine Kinder die Faszination weiter führen werden…ich würde Sie auf jeden Fall untersützen

 

Lüdi

Nun, mein Sohn, der nun auch sammelt, bringt immer wieder Erinnerungsstücke nach Hause, die mich 25 Jahre in meine Kindheit zurückschleudern.
Verliebt war ich… mehr als nur über beide Ohren ;-))
Er hiess Alain, Alain Sutter ;-)) Auch heute noch fasziniert mich seine Schönheit.
Mein erstes Album, ich weiss nicht mehr genau, in welchem Alter ich anfing zu sammeln… Sammeln tat ich bestimmt nur wegen Alain.
Er sollte der ERSTE im Buch sein.
Ich sammelte die Bilder, wir klöpfelten nicht, wie heute, sondern wir tauschten. Was ich alles geben musste, um endlich Alain zu erhalten… Da standen doch einige Versprechungen auf dem Spiel, die ich einlösen musste (Velo putzen, Rasen mähen…). So kam der Tag, an dem mein Bruder Alain nach Hause brachte, leider nur in Kleberform ;-))

So konnte ich ihn endlich als ERSTER in meinem Panini Buch einkleben… Danach durften erst sämtliche anderen Spieler ihren Platz einnehmen…

So war das im Jahre 1990 (ca.)

Liebe Grüsse und ich hoffe, ich gewinne die Box für meinen kleinen Sammlersohn ;-)) Der hatte nun der gleiche Gedanke, sein Idol Shaqiri… Auch er durfte als 1. im Buch sein ;-))

 

Yvonne H.

Den ersten Panini Moment werde ich wahrlich nicht vergessen… obwohl ich zuerst ja nichts mit diesen Bildli anfangen konnte. Mein älterer Bruder sammelte zwar (das war bei ihm im Fussballclub Pflicht!). Aber als dann USA ’94 war und er mir ein Päckli zum Aufreissen gab, kam da dieser „Oje-Moment“… wer schaute mich an: Valderrama, Carlos Valderrama! Bekannt für den grössten Wuschelkopf des Fussballs. Dachte ich. Kurz danach kam aber Rene Huguita! Für mich ein Schock, für meinen Bruder total genial!
Heute sammeln wir als ganze Familie mit viel Spass Panini-Bildli… und ich schaue immer noch nach, ob es jemand schafft, die kolumbianischen Wuschelköpfe noch zu übertrumpfen!

 

Thomas Meyer

1978 – Argentinien
Nie werde ich den Tag vergessen, an wellchem unsere Lehrer jedem in der Klasse ein Sammelalbum geschenkt haben. Wow, unsere Stars zum sammeln, einkleben und tauschen – auch und mit den Lehern. Am schwarzen Brett hingen die Nummern der fehlenden Bilder und in jeder Pause (und auch in den langweiligeren Schuldstunden wie Werken, Handarbeiten, Kunst etc.) wurde in der Klasse getauscht.

Am eindrücklichsten war unsere Mathelehrer Herr Entelmann. Dieser rechnete uns vor, wie viel Geld wir ausgeben müssten um das Album komplett zu bekommen – oder wir würden im grossen Stil tauschen. Logish, dass auf diese Recheneinheit einige Minuten Tauschen folgte – und Herr Entelmann mein Vorbild wurde (er hatte sein Albm als erster voll).

Bei Auswärtsspielen unserer Fussballmannschaft gab es vor dem Spiel immer das übliche: Streit und Zank mit der gegnerischen Mannschaft. Aber NACH dem Spiel (uns unserem Sieg!) rauften wir uns alle wieder zusammen und tauschten mit unseren Gegnern. Vergessen waren die Fouls oder verpassten Chancen – jetzt ging es um Beckenbauer und Co.

Heute sammeln meine Kinder, aber mit viel weniger Elan und Einsatz als ich es in Erinnerung habe.
Vermutlich liegt es an den Preisen, an der deutlich gestiegen Anzahl von Bildern die benötigt werden um ein Album zu füllen (heute fast 2x soviele Bilder wie früher) – was zu astronomischen Preisen für ein volles Album führt – und sicherlich auch an den vielen anderen Ablenkungsmöglichkeiten.

Meinen seinerzeit fehlenden Spieler erhielt ich von einem ausländischen Verwanden – dessen Kindern sammen heute auch, bei der WM 2014 tauschten wir (Eltern :-)) die Bilder – und mussten feststellen, dass in der Schweiz andere Sticker (silberner Rand) verkauft werden, als im Ausland. Somit enthalten unsere nicht vollständigen Alben mehrere „unpassende“ Bilder mit weissem statt silbernen Rand….

Liebes microspot-Team: Lasst mich zusammen mit meinen drei Kindern zurück in die Zukunft reisen und zusammen die Leidenschaft des Sammelns und Einklebens erneut erleben…beim gemeinsamen Aufreisen der 100 Tüten…

 

Du gehörst nicht zu den Gewinnern, möchtest aber trotzdem das Panini Feeling mit Päckli aufreissen und einkleben nicht missen? Auf microspot.ch findest du Panini Päckli oder Schachteln zu einem tollen Preis.

Beitrag kommentieren

comment-avatar

*