Getestet: Hoover Robo.Com3

Getestet: Hoover Robo.Com3

Luc hat für microspot.ch den Hoover Robo.Com3 aus dem Haus Hoover getestet. Im folgenden findest Du seinen Testbericht.

Testbericht zu Hoover Robo.Com3

Roboter Kaufen

Ich Freue mich! Endlich kein Staubsaugen mehr. Ein Traum…

Bevor ich mit meinem Bericht beginne, muss festgehalten werden, dass die Saugleistung von Roboterstaubsaugern deutlich kleiner ist als bei herkömmlichen Staubsaugern. Trotzdem kann der Hoover Robo.Com3 überzeugen. Hierzu trägt auch der zusätzliche staubanziehende Wischer im „Swiffer-Prinzip“ bei, welcher mit Klettverschluss an der Unterseite montiert wird. Dieser muss jedoch von Zeit zu Zeit ersetzt werden, was zusätzliche Betriebskosten verursacht. Der Hoover Robo.Com3 saugt und wischt glatte Böden wie Parket locker sauber, Teppichböden und Teppiche mag er jedoch gar nicht – schon bei Teppichen mit geringer Dicke stösst er an seine Grenzen.

IMG_6460

Teppiche als mögliches Hindernis

Dank der kleinen rotierenden Besen ist auch das Resultat entlang von Rändern und Wänden hervorragend. Die Saugkraft reicht aber nicht immer aus um Ritzen (beispielsweise bei altem Parkett) zu saugen.
Eigentlich klar, aber dennoch zu erwähnen ist, dass der Hoover Robo.Com3 Hindernisse wie Kabel, Schwellen oder Läufer nicht zu überwinden vermag.

Der Hoover Robo.Com3 arbeitet sowohl mit einem Scan(Infrarot)-Sensor als auch mit einem Druck-Sensor (wenn er irgendwo reinfährt). Heikle Gegenstände, wie beispielsweise Vasen, sollten deshalb vor dem Hoover Robo.Com3 in Sicherheit gebracht werden. Das Aufräumen vor dem Saugen bleibt weiterhin dem Menschen überlassen. Der Hoover Robo.Com3 verfügt über einen Absturzsensor, der ihn vor Treppenstürzen bewahrt. Dank seiner Geringen höhe (68mm) reinigt der Hoover Robo.Com3 auch unter tiefen Sofas mühelos. Der Auffangbehälter mit 0.5 Liter reicht für einen Putzvorgang bei mittlerer Verschmutzung gut aus. Startet der Hoover Robo.Com3 von der Ladestation aus kehrt er nach getaner Arbeit Selbständig zu dieser zurück und lädt sich auf. Die Akkulaufzeit beträgt circa 2 Stunden.

Künstliche Intelligenz: Der Hoover Robo.Com3 saugt nicht nur drauf los sondern reinigt mit System (Rändern entlang, Zickzack, Kreis) und säubert somit das „ganze Zimmer“. Zudem fährt er sich nur sehr selten fest und befreit sich oft aus den unmöglichsten Situationen (Stuhlbeinlabyrinthe stellen kein Problem dar). Chapeau!

Der Hoover Robo.Com3 lässt sich einfach bedienen. Dies einerseits auf dem Gerät selbst, und noch einfacher über die App (Android, iOS, Windows Phone). Leider müssen Handy und Staubsauger jedoch mit demselben Wi-Fi-Netz verbunden sein. So lässt sich der Hoover Robo.Com3 nicht von unterwegs aus steuern.

2014-12-14 20.12.19

Die App zum Hoover Robo.Com3

2014-12-14 20.12.29

Programmierung des Hoover Robo.Com3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Hoover Robo.Com3 kann so programmiert werden, dass er selbständig an gewissen Tagen zu einer bestimmten Uhrzeit saugt.

Fun mit Hoover Robo.Com3:

Mit dem Hoover Robo.Com3 3 wird auch die nächste WG-Party zum Knaller. Lass jeden Gast einen Gegenstand im Zimmer platzieren. Wird dieser vom Hoover Robo.Com3 getroffen, muss der Spieler trinken. Spass garantiert.

Hoover Robo.Com3

Wer muss als nächstes Trinken? Spass vorprogrammiert!

Hier noch ein Video

Beitrag kommentieren

comment-avatar

*