Getestet: Cuisinart Duo Glacemaschine Ice 40

Getestet: Cuisinart Duo Glacemaschine Ice 40

Hausgemachte Erfrischung

Wir haben eine Glacemaschine für dich auf Herz und Nieren prüfen lassen. Dabei ist nicht nur ein aufschlussreicher Testbericht entstanden sondern auch einige leckere Rezeptideen.

Erster Eindruck

Die Maschine ist sehr kompakt gebaut und man kommt gut ohne weitere Beschreibung zurecht. Das beigefügte Rezeptbuch enthält jedoch mehrheitlich ausgefallene Rezepte. Was allerdings egal, ist da man im Internet sehr fündig wird.

Aufbau

Die Cuisinart Duo Glacemaschine Ice 40 besteht aus 8 Teilen: Die Maschine selbst, 2 Kühlbehälter, 2 Rührelemente und 2 Deckel. Sie ist so schnell und einfach aufgebaut wie ausgepackt. Mit 20x45x30cm ist sie in etwa so gross wie eine Küchenmaschine und braucht halt auch genau so viel Platz in einem Schrank oder auf der Anrichte.

Vorbereitung

Vor dem Einsatz müssen die Kühlbehälter, in welchen das Glace gemacht wird, 12h in den Gefrierschrank/-fach. Ein Gefrierschrank ist empfehlenswert, da beide Behälter gut ¾ eines normalen Gefrierfachs ausfüllen würden. Wenn die Behälter immer im Gefrierschrank gelagert werden, ist es auch jederzeit möglich sich sein leckeres Eis in kurzer Zeit herzustellen.

Handhabung

Die grösste Arbeit beim Eis selber machen ist das Zubereiten der Mischung. Für den Anfang habe ich ein sehr einfaches Sorbet Rezept ausprobiert um die Singlefunktion zu testen. Ein Kühlbehälter wird auf die Maschine gesetzt und das Rührelement hineingesetzt, welches die Glace von den Seitenwänden schabt. Dann wird der Deckel eingerastet. Man stellt den Schalter auf Position 1 und lässt die Maschine laufen. Die Mischung wird erst jetzt in die Maschine gefüllt. Nach circa 20-30min kann man das Eis geniessen. Ein Minuspunkt bekommt die Maschine für die Lautstärke, sie ist ziemlich laut und wird lauter, je fester das Eis wird. (Lärmemission Note 3)
Bei einer typischen Glace braucht es Eier (klar geht’s auch ohne, das Ei hilft allerdings ein sämiges Eis herzustellen). Da die Cuisinart Duo Glacemaschine Ice 40 die Möglichkeit bietet gleich zwei Sorten gleichzeitig herzustellen, konnte ich das Eigelb für ein Karamell-Glace und das Eiweiss für das Frozen Honey-Joghurt aufbrauchen. Man kann die Mischung auch ohne Probleme am Vorabend herstellen und gleichzeitig die Kühlelemente gefrieren. Denn das Eis schmeckt von der Konsistenz her am besten, wenn es direkt aus der Maschine serviert wird. Mein Eis war wunderbar cremig.
Lässt man die Behälter mit dem Eis stehen, schmilzt es um die Mitte rum. Aber an den Seitenwänden ist das Eis auch nach 1,5 Stunden immer noch sehr fest. Dadurch ist es nicht mehr möglich die Maschine nochmals zu starten. Ich habe das Übriggebliebene umgefüllt und im Kühlschrank gelagert. Am nächsten Tag habe ich die Maschine nochmals in Betrieb genommen und aus dem Rest frisches Eis hergestellt. Es wurde wieder genauso cremig und lecker.
Das Glace aus der Maschine in Behälter zu füllen ist nicht so einfach, da ziemlich viel Eis an den Kunststoffteilen hängen bleibt. Mit einem schmalen Teigschaber geht es am einfachsten.

Reinigen

Die Teile sind gross und lassen sich mit Wasser und Spülmittel sehr leicht reinigen.

Jetzt Kaufen

Hier meine zwei Rezepte, die sich auch leicht abwandeln lassen:

Karamell – Glace: 200ml Sahne, 300ml Milch kurz aufkochen und leicht abkühlen lassen. 4 Eigelb mit 50 – 100g Zucker (süss wie es beliebt) Schaumig schlagen. Die Sahne-Milchmischung langsam einrühren. Dann in einem Wasserbad etwas eindicken (Vorsicht nicht zu heiss, da das Ei sonst ausflockt). Dies wäre schon die Grundmischung. Ich habe dann während der Eiszubereitung Karamellstückchen und Karamelltopping hinzugegeben.

Frozen-Honey-Joghurt: 4 Eiweiss steif schlagen und dann 50 – 100g Zucker während des Schlagens hineinrieseln lassen. Dann ca. 400g Griechisches Honig Joghurt (mit zusätzlichem Honig verfeinert) unterrühren.

Cuisinart Duo Glacemaschine Ice 40 microspot.ch

Guten Appetit!

 

Beitrag kommentieren

comment-avatar

*