Die Rasur-Revolution: Philips OneBlade

Die Rasur-Revolution: Philips OneBlade

Nass- oder Trockenrasur? Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Während Jahrhunderten gab es nur die Variante sich eine scharfe Klinge über die Gesichtshaut zu ziehen. Seit im Jahr 1930 der erste elektrische Rasierer präsentiert wurde, erlebt dieser einen wahren Siegeszug. Weit über die Hälfte der Männer rasieren sich heutzutage elektrisch.

Für die Nassrasur sprechen sicherlich die Gründlichkeit und die Einfachheit – schliesslich ist man auf keine Steckdose angewiesen. Allerdings kommt es schnell einmal zu Verletzungen und Hautreizungen. Ausserdem sind neue Klingen oftmals ganz schön teuer und ein Trimmen des Bartes ist nicht möglich.

Beim Trockenrasieren ist man auf einen Rasierapparat angewiesen. Mit diesem ist es einfach zu trimmen, zu stylen und auch Verletzungen und Reizungen entstehen kaum– eine ganz glatte Rasur ist allerdings für die wenigsten Geräte erreichbar. Auch braucht man eine Stromversorgung.

Nun revolutioniert Philips mit den Hybrid-Bartschneidern OneBlade QP2530/30 und OneBlade Pro QP6520 den Markt und hebt die klare Trennung zwischen der Nass- und Trockenrasur auf.

neu5

Die OneBlade-Technologie

Beim Nassrasieren stellt sich oftmals die Frage, auf wie viele Klingen man angewiesen ist: eine, zwei oder gar drei? Mit der OneBlade-Technologie fällt diese Entscheidung gleich weg. Wie der Name schon sagt, kommen die neuen Philips-Rasierer mit einer einzigen Klinge aus. Die Klinge wird elektrisch angetrieben, was bedeutet, dass sich das schnelle Schermesser ungefähr 200mal in der Sekunde bewegt. Die OneBlade-Serie schneidet dabei knapp über der Hautfläche, damit diese unversehrt bleibt. OneBlade ist wasserdicht und kann einfach unter dem Wasserhahn gereinigt werden. Die Rasur kann trocken oder nass mit Schaum stattfinden.

 

neu4

Vorteile von OneBlade

Egal ob trimmen, stylen oder rasieren – Der OneBlade-Rasierer beherrscht alles. Dank mindestens vier verschiedenen Trimmeraufsätzen, verhilft er Dir zu einem leichten Stoppelbart oder perfekten Dreitagebart. Mit der zweiseitigen Klinge, die in beide Richtungen gezogen werden kann, ist es ein Kinderspiel die Kanten und Linien des Bartes zu pflegen. Der bewegliche Aufsatz passt sich den Konturen des Gesichts an, was Verletzungen vorbeugt. Mit einer Haltbarkeit der Klinge von bis zu vier Monaten, wird auch Dein Portemonnaie geschont. Eine Ersatzklinge kostet weniger als zwanzig Franken. Der Akku hält nach einer vierstündigen Ladung für eine volle Stunde Rasur.

 

neu99

Nachteile von OneBlade

Die Gründlichkeit der Rasur kommt nicht an eine klassische Nassrasur ran. Laut Philips beträgt die minimale Schnittlänge 0.2 Millimeter – bei dieser Länge sind die Haare aber noch leicht spürbar. Dank dem kleinen Abstand zur Haut, werden allerdings Rötungen und Schnittverletzungen umgangen.

 

neu3

OneBlade QP2530/30 vs. OneBlade Pro QP6520

Die neuartige Technologie wird bislang an zwei verschiedenen Modellen angewandt. Sie unterscheiden sich hinsichtlich der möglichen Längeneinstellungen. Während das günstigere Modell vier Aufsätze beinhaltet (1,2,3 und 5 Millimeter), glänzt das Pro-Modell, dank einem Präzisionskamm, mit vierzehn verschiedenen Längeneinstellungen. Bei der teureren Pro-Variante ist zudem ein LED-Display eingebaut, das den Ladezustand anzeigt und Warnungen bei niedrigem Batterieladezustand gibt. Während das Einsteiger Modell ungefähr eine Stunde am Stück genutzt werden kann, sind es beim Pro eineinhalb Stunden – auch beträgt die Ladezeit nur eine statt vier Stunden. Beim hochwertigeren Modell wird zudem eine Reisetasche und Ladestation mitgeliefert.

Beide können sowohl für die Nass- und Trockenrasur verwendet werden und auch die Klinge ist exakt dieselbe. Die Geschwindigkeit der Schermesser unterscheidet sich nicht.

 

neu1neu7

 

Fazit

Der neuste Coup von Philips überzeugt! Die Innovation, dass der gleiche Rasierer für Nass- und Trockenrasuren verwendet werden kann, ist definitiv bahnbrechend. Nebst allen Neuheiten bestechen sowohl der OneBlade QP2530 /30 sowie auch der OneBlade Pro QP 6520 durch eine lange Lebensdauer der Klingen, was dem Geldbeutel des Nutzers zu Gute kommt. Ob sich für Dich eher der Einsteiger-OneBlade oder die Pro-Variante eignet, hängt davon ab, wie oft Du den Rasierer brauchst und auf wie viele Schnittlängen Du angewiesen bist. Beim Pro muss für die Längeneinstellung der Präzisionskamm nicht manuell gewechselt werden, sondern kann bequem direkt am Gerät eingestellt werden.

Beitrag kommentieren

comment-avatar

*