Android M das neue Betriebssystem

Android M das neue Betriebssystem

Android M wie Marshmallow

Vor einigen Tagen hat Google endlich den Namen des neuen Android Betriebssystem bekannt gegeben. So steht das M für Marshmallow, eine der beliebtesten Naschereien aus den USA. Diesen Herbst sollen die ersten Geräte mit dem neuen Smartphone-OS ausgerüstet werden. Wir verraten dir schon jetzt einige Veränderung im Vergleich zu Lollipop und du kannst dann selber entscheiden, ob sich ein Update lohnt oder nicht. «Gadget Box»

Längere Akkulaufzeit

Dank Android Marshmallow wird dein Akku länger halten als bisher. Möglich macht es das Feature «Doze», welches erkennt, ob das Smartphone in Gebrauch ist und schneller in den Standby Modus schaltet. Ebenfalls werden energiehungrige Abläufe priorisiert während des Akkuladens durchgeführt.

SD Karte als interner Speicher

Mit dem Update kannst du endlich microSD Karten als internen Speicher verwenden. Also du installierst deine Apps direkt auf der microSD Karte ohne gross in die Trickkiste greifen zu müssen.

USB Typ-C Unterstützung

Android Marshmallow soll laut Google auch den neuen USB Typ-C unterstützen. Mit diesem wird das Laden deines Smartphones bis zu viermal schneller vonstattengehen und du kannst das Smartphone auch als Ladegerät für andere Geräte verwenden. Dank der Unterstützung des USB Typ-C könnten die Smartphone Hersteller in Zukunft vermehrt auf diese Technologie setzen.

USB Typ-C microspot.ch

USB Typ-C. Bild: www.golem.de

Tap-to-Wake

Wecke dein Smartphone in Zukunft mit Tippen auf das Display aus dem Standby Modus. Möglich macht dies die Tap-to-Wake Funktion. Somit ersparst du dir die Suche nach dem Ein- und Ausschalter. Leider unterstützen zurzeit noch nicht alle Android-basierten Smartphones diese Technologie.

Rechtemanagement

Mit Android Marshmallow bist du nun in der Lage, alle Berechtigungen der Apps separat zu entziehen oder wieder zu erteilen. Bisher musste man bei der Installation einer neuen App alle Berechtigungen akzeptieren, um die App nutzen zu können. Damit siehst du auch, welche Apps Zugriff auf dein Mikrofone oder deine Kamera verlangen und diese gegebenenfalls deaktivieren.

App-Berechtigung Android M microspot.ch

Bei Instagram kannst du den Zugriff auf deine Kontakte, Kamera, Standort und Mikrofon einzeln regeln. Bild: www.androidpit.de

Drehbarer Startbildschirm

Wenn du ein Tablet-Nutzer bist, kennst du dieses Feature schon seit einiger Zeit. Mit dem Update auf Android Marshmallow wird dein Startbildschirm auch drehbar. Bis anhin mussten sich die Android-Nutzer mit der vertikalen Ansicht begnügen.

Schwenkbarer Bildschirm Android M microspot.ch

So sieht dein Startbildschirm im Querformat aus. Bild: www.greenbot.com

RAM-Verwaltung

Google hat sich auch dem Problem der RAM-Fresser angenommen, um aus deiner Hardware das Maximum herauszuholen. Denn in der neuen RAM-Verwaltung wirst du nun besser über den RAM-Verbrauch der einzelnen Apps informiert und erhältst zusätzlich Informationen über die durchschnittliche und maximal Nutzung. Damit du diese Übersicht einfacher findest, hat sie Android im Hauptmenü untergebracht.

RAM-Verbrach Android M microspot.ch

Hier hast du deine RAM-Nutzung immer im Griff. Bild: www.androidpit.de

Damit du alle Vorzüge des neuen Betriebssystems auch ausnutzen kannst, brauchst du ein Smartphone, welches auf dem neusten Stand der Technik ist. Dieses findest du auf microspot.ch.

Smartphone kaufen

Beitrag kommentieren

comment-avatar

*