Kohle-, Gas- und Elektrogrills – Hauptsache heiss!

Kohle-, Gas- und Elektrogrills – Hauptsache heiss!

Grills gibt es in verschiedensten Grössen, Formen und Varianten. Doch alle stehen im Mittelpunkt von gemütlichen Sommer-Grilladen. Hast Du Dich jemals gefragt, wie welche Art von Grill funktioniert und wofür sie geeignet ist? Hier erfährst Du mehr zu den Unterschieden.

Holzkohlegrill

Die klassische Methode ist der Holzkohlengrill. Es gibt ihn in den verschiedensten Formen: Kugelgrills, Säulengrills, Campinggrills, etc. Vor der Benutzung werden im Körper des Grills die Kohle oder die Briketts erhitzt. Dazu gibt es mehrere Wege:

  • Ein Feuer machen und den Brennstoff in einem Anzündkamin vorheizen, bevor er der Glut beigefügt wird.
  • Den Brennstoff im Kohlebehälter verteilen und mit einen elektrischen Anzünder zum Vorheizen einschieben.
  • Den Brennstoff im Kohlebehälter verteilen und mit einem chemischen Anzünder benetzen. Beim Anzünden darauf achten, dass die Hand einen gewissen Abstand hat. (Z.B. Langes Feuerzeug) Ausserdem sollte kein Spiritus oder Benzin verwendet werden, da diese brennbares Gas erzeugen.

Nur auf dem Holzkohlegrill entsteht der für das Grillen charakteristische rauchige Geschmack. Sowohl im Essen, wie auch an den Kleidern. Bei sogenannten Smokern kann ein Deckel über den Grill gelegt und der Inhalt für noch mehr Aroma langsam geräuchert werden.

Lotusgrill

Ein besonders neuartiges Modell stellt das deutsche Unternehmen Lotusgrill her. Ein Tischgrill, bei dem die Kohle erst angezündet und danach in einer verschlossenen Pfanne in den Grill gestellt werden. Ein Gebläse versorgt die Kohle stetig mit Luft, die erhitzt wird und das Essen indirekt und fast ohne Rauch zu erzeugen grillt. Ausserdem tropft so auch kein Fett auf die Kohlen.
Die Vorteile des Lotusgrills sind die für Holzkohlengrills verhältnismässig kurze Vorheiz-Zeit (ca. 4 Min.), die Regelung des batteriebetriebenen Gebläses und die hohe Sicherheit. Die kalte Luft, die im Grillinnern zirkuliert, verhindert, dass sich die Aussenwände erhitzen. Sollte der Lotusgrill Mal kippen, geht das Essen zwar verloren, aber die heisse Kohle bleibt im Behälter verschlossen.
Den Lotusgrill gibt es in vielen sommerlichen Farbtönen.

So sieht der Lotusgrill mit normalem 32cm Durchmesser aus:

Lotusgrill_Normal

Und hier noch die XL Variante:

Lotusgrill_XL

 

 

Kibernetik Mr. Grill Smoker

Dieser Holzkohlengrill aus schwarzem Stahlblech sieht rustikal aus, ist aber nach neusten Standards strukturiert. Wird die Schwere Klappe geschlossen, verwandelt der Mr. Grill Smoker sich in einen Back- und Räucherofen. Durch das indirekte grillen braucht er etwas länger, dafür sorgt er für maximales Aroma. Für Geniesser ein echter Geheimtipp!

Smoker

 

Gasgrill

Etwas weniger Charme, dafür mehr Effizienz bieten Gasgrills. Sie sind schnell einsatzbereit und brauchen weniger Aufmerksamkeit. Sie sind meist als Kugelgrill oder ähnlich wie ein Herd mit Ablagefläche konstruiert. Ihr Aufbau ist etwas aufwendiger, deshalb sind sie oft teurer als Holzkohlen- und Elektrogrills.
Bei einem Gasgrill kommt der Brennstoff in der Regel von einer Gasflasche, die über eine Röhre unter dem Rost angeschlossen wird. Die Flamme wird dann mit einem Feuerzeug oder mit einem Funken auf Knopfdruck entzündet.

Bei Gasgrills kann die Temperatur geregelt werden und es entstehen keine für das Essen schädlichen Dämpfe, womit das BBQ schon ein Stückchen gesünder wird.

Outdoorchef Australia 455 G

Dieser Gasgrill für hohe Ansprüche eignet sich perfekt für leidenschaftliche Grillmeister, die aber auch etwas von ihrem Besuch haben wollen. Mit drei Edelstahlbrennern, einem Infrarotbrenner und einer Seitenkochstelle bietet die grosse Grillfläche viel Platz für Fleisch, Fisch und Gemüse. Zusätzlich kannst Du dank dem geräumigen Schrank und den Ablageflächen problemlos Deine Halbe Küche mit in den Garten nehmen.

PreviewHandler

 

Campingaz Party Grill 400CV

Dieser kompakte Gasgrill ist das Gerät für jeden Zweck. Kochen, Braten, Grill, Kontaktgrill, Wok oder Plancha. Um diese Vielfältigkeit zu gewährleisten, wird der Party Grill 400CV mit fünf verschiedenen Kochflächen geliefert. Das Gerät ist handlich und kann überallhin mitgenommen werden.

Partygrill

 

Elektrogrill

Der Elektrogrill teilt viele Eigenschaften mit dem Gasgrill. Es entstehen kein Rauch und keine Dämpfe, er ist schnell einsatzbereit und ebenso schnell gereinigt. Elektrogrills haben oft die Form von normalen Stand- und Kugelgrills, sehr häufig sind es aber auch flache Tischgrills. Sie sind meistens eher klein und daher nicht wirklich für grössere Anlässe geeignet.

Die Wärmezufuhr bei Elektrogrills erfolgt über eine Heizschlange unter dem Rost. Damit diese funktioniert, wird ein Stromanschluss benötigt. Da sich Elektrogrills wegen der fehlenden Rauchentwicklung auch für den Indoor Betrieb eignen, können sie aber gut an der eigenen Steckdose im Wohnzimmer angeschlossen werden.

 

Trisa BBQ Senior

Trisa hat sich als Hersteller voll und ganz auf Elektrogrills spezialisiert. Die schnelle Betriebsbereitschaft, die einfache und sichere Bedienung, die leichte Reinigung und die platzsparende Lagerung sind nur einige Vorteile.

Wer oft grillt, spart auch viel Brennmaterial ein. Der BBQ Senior wird von 1.6 Kilowatt Netzstrom betrieben und ist einsatzbereit, sobald die Heizschlange zu glühen beginnt. Der Deckel dieses Kugelgrills kann auch seitlich befestigt werden, um als Windschutz zu dienen. Die Grillfläche hat einen Durchmesser von 38 cm.

Rund um das Standbein des BBQ Seniors herum befinden sich Halterungen für Gewürze oder das Getränk des Grillmeisters.

Trisa_BBQ_Senior

 

Fazit

Es gibt viele Grills und die Unterschiede sind beim Kauf oft schwer zu erraten. Schlussendlich tun sie aber alle ihren Job. Beim Kauf kommt es vor allem darauf an, was Dir wichtig ist. Direkte Holzkohlengrills sorgen für starkes Grillaroma. Indirekte Grills geben einen rauchigen Geschmack und Gas- und Elektrogrills sorgen für gesünderes, schnell zubereitetes Essen.

Beitrag kommentieren

comment-avatar

*