Lego erklärt die Welt – So funktionieren die Bundesratswahlen

Lego erklärt die Welt – So funktionieren die Bundesratswahlen

Lego ist heute nicht mehr aus den Kinderzimmern dieser Welt wegzudenken. Der Siegeszug dieses Spielzeugs hat schon Mitte des letzten Jahrhunderts begonnen und scheint wohl noch lange nicht zu enden, da mit Lego Dimensions nun auch die digitale Welt erobert wird. Auch Microspot liebt Lego und kürzlich hat uns das Lego-Fieber wieder mal gepackt. Aus aktuellem Anlass hatten wir die Idee, dass man das Bundeshaus sowie den Nationalratssaal nachbauen könnte. Die Idee hat sich dann noch etwas ausgeweitet und wir haben es uns zum Ziel gesetzt, mit Lego-Modellen die gesamten Bundesratswahlen zu erklären.

Mit eifriger Unterstützung des Lego-Vereins SwissLUG konnten wir die Idee verwirklichen und schliesslich hat Watson die Lego-Modelle für ein Stop-Motion Video zur Erklärung der Bundesratswahlen eingesetzt. Wenn ihr während der Bundesratswahlen auf Watson vorbei schaut, dürft ihr euch ausserdem auf spannende Live-Berichterstattung mit Lego Feature freuen.

Da wir uns bereits so intensiv mit dem Thema der Bundesratswahlen auseinandergesetzt haben, wollen wir euch hier einen Hintergrundbericht präsentieren, wie die Bundesratswahlen denn genau ablaufen und was man als Schweizer dazu alles wissen muss.

Weil’s so viel Freude macht, zuerst noch ein Blick auf die Lego-Modelle:

Hier geht’s zum Making-Off der Lego-Modelle.

Bundesratswahlen – das musst du dazu wissen

Am Mittwoch, den 09. Dezember 2015 ist es wieder soweit und der Bundesrat wird gewählt. Diese Wahl ist eine Gesamterneuerung des Bundesrats, welche alle vier Jahre am zweiten Mittwoch in der Wintersession stattfinden. Die Gesamterneuerungswahlen werden nach der Gesamterneuerung des Nationalrates durchgeführt und die Bundesräte werden für vier Jahre gewählt. Tritt ein Bundesrat während seiner Amtsperiode ab oder stirbt er, wird eine Ersatzwahl für den vakanten Sitz durchgeführt. Die Wahl erfolgt in der Session nach dem Ausscheiden des abtretenden Bundesrates. Der neue Bundesrat ist aber nur bis zur nächsten Gesamterneuerung des Bundesrates gewählt.

gesamterneuerungswahlen lego

Für die Wahl des Bundesrats versammelt sich die Vereinigte Bundesversammlung (National- und Ständerat) im Nationalratssaal. Geleitet wird die Wahl vom Nationalratspräsident und der Ständeratspräsident übernimmt die Funktion des Stellvertreters.

vereinigte bundesversammlung lego

Zu Beginn der Wahl halten die abtretenden Bundesräte eine Rede und zu ihren Ehren wird eine Laudatio gehalten. In diesem Jahr betrifft das Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf.
Anschliessend geben die Vorsitzenden der Parteien ihre Wahlempfehlung ab. Das sind aber wirklich nur Empfehlungen, denn es können alle Schweizerinnen und Schweizer in den Bundesrat gewählt werden, die über politische Rechte in Bundessachen verfügen. Die einzelnen Bundesratssitze werden einzeln vergeben. Die Wahlreihenfolge wird durch die Amtsjahre des bisherigen Amtsinhabers bestimmt. Es werden also zuerst die Wiederwahlen der bisherigen Bundesräte einzeln nacheinander durchgeführt. In der Geschichte des Bundesrats seit 1848 kam es bisher viermal vor, dass ein Bundesrat nicht wiedergewählt wurde, obwohl er sich wieder zur Wahl gestellt hatte. Das bekannteste Beispiel: Christoph Blocher.

Anschliessend werden die vakanten Sitze vergeben. Dieses Jahr betrifft das nur den Sitz von Eveline Widmer-Schlumpf.

Die Bundesräte werden einzeln nacheinander von der Vereinigten Bundesversammlung gewählt. Die Wahl ist beendet sobald ein Kandidat mehr als die Hälfte (absolutes Mehr) der gültigen Stimmen erhält. Das absolute Mehr kann deshalb variieren, da Wahlzettel ungültig eingelegt werden können, beispielsweise wenn auf dem Wahlzettel ein falscher Name steht. Es werden also so viele Wahlgänge durchgeführt, bis ein Kandidat gewählt ist. Bei den ersten zwei Wahlgängen sind alle Personen wählbar, aber im dritten Wahlgang können nur noch Kandidaten gewählt werden, welche mindestens 10 Stimmen erhalten haben. Danach werden so viele Wahlgänge durchgeführt, bis ein Kandidat das absolute Mehr erreicht hat.

Ist ein Kandidat gewählt, wird er vom Vorsitzenden (Nationalratspräsidenten) gefragt, ob er die Wahl annehmen will. Wird eine Person ausserhalb der Bundesversammlung zum Bundesrat gewählt, muss die Wahl unterbrochen werden, bis der Betreffende anwesend ist. Die gewählten Kandidaten haben nun auch die Möglichkeit auf das Amt zu verzichten. Bis heute haben fünf gewählte Kandidaten auf ihren Bundesratssitz verzichtet.

bundesrat wahl abgelehnt lego

Nehmen die neugewählten Bundesratskandidaten die Wahl an, werden sie vor der Vereinigten Bundesversammlung in Begleitung des Bundesweibels vereidigt. Das sind die Gelübde, welche die frischgebackenen Bundesräte ablegen müssen, um sich anschliessen „Frau Bundesrätin“ bzw. „Herr Bundesrat“ nennen zu dürfen.

Eidesformel:
Ich schwöre vor Gott dem Allmächtigen, die Verfassung und die Gesetze zu beachten und die Pflichten meines Amtes gewissenhaft zu erfüllen.

Gelübdeformel:
Ich gelobe die Verfassung und die Gesetze zu beachten und die Pflichten meines Amtes gewissenhaft zu erfüllen.

Nach der Wahl aller sieben Bundesräte wird noch die Bundeskanzlerin oder der Bundeskanzler nach den gleichen Regeln wie der Bundesrat gewählt.

Anschliessend wählen die Bundesräte einzeln und nacheinander eine Bundespräsidentin oder einen Bundespräsidenten und eine Vizepräsidentin oder einen Vizepräsidenten für ein Jahr.

Zauberformel und weitere Besonderheiten

Bei der Gründung des Bundesstaats 1848 wurde der Bundesrat von sieben Mitgliedern der heutigen FDP beherrscht. Im Laufe der Jahre wurden die CVP, BGB (heute SVP) und die SP in den Bundesrat aufgenommen. 1959 etablierte sich dann die „Zauberformel“ wobei die drei grössten Parteien je zwei Sitze haben und die viertstärkste Kraft einen Sitz. Ebenfalls wird darauf geachtet, dass alle drei Landessprachen ausgewogen vertreten sind.

zusammensetzung bundesrat lego

Ist eine Bundesrätin oder ein Bundesrat erst einmal gewählt, übt dieser sein Amt im Durchschnitt 10 Jahre lang aus. Karl Schenker lag mit seiner Amtszeit von 32 Jahren deutlich über dem Schnitt, sowie auch Adolf Deucher mit 29 Jahren. Ebenfalls lange in der Landesregierung war Guiseppe Motta mit 28 Jahren, er war während der Zeit der beiden Weltkriege im Amt.

Beschränkungen bezüglich der Amtsdauer oder gar ein Misstrauensvotum gibt es in der Schweiz nicht. Ein Bundesrat bestimmt selber, wann er zurücktreten will.

Lust auch Lego zu bauen?

Haben wir dich mit unserem Lego-Fieber angesteckt? Auf unserem Shop gibt es weitere tolle Lego-Modelle.

Passend zum Bundeshaus empfehlen wir euch folgende Monumente der Architecture Lego-Serie:

Lego Architecture Trevi Brunnen

LEGO Architecture Trevi Brunnen (21020) microspot.ch Blog

Lego Architecture Das Weisse Haus

LEGO Architecture Das Weisse Haus (21006) microspot.ch Blog

Lego Architecture Big Ben

LEGO Architecture Big Ben (21013) microspot.ch Blog

Beitrag kommentieren

comment-avatar

*