Apple WWDC 2015

Apple WWDC 2015

Gestern feierten unzählige Apple Fans die jährliche Entwicklerkonferenz von Apple in San Francisco. Wir fassen für dich die wichtigsten Punkte kurz zusammen.

World Wide Developers Conference 2015 – Rückblick

Dieses Jahr stellte Apple an der WWDC keine neuen Geräte vor und nein, es gab auch keine News über den Apple TV. Aber dafür präsentierte Tim Cook den neuen Musik-Dienst Apple Music, neue Betriebssysteme und vieles mehr.

Betriebssysteme

Die vorgestellten Betriebssysteme OS X 10.11 und iOS 9 sind ab Juli als Beta verfügbar. Der finale Release findet im Herbst statt. Die Updates sind wie immer gratis. OS X 10.11 und iOS 9 bieten leider keine bahnbrechenden Neuerung, aber warten doch mit einigen Veränderungen auf.

Beim OS X 10.11 El Capitan hat Apple das Fenstermanagement verbessert und es gibt endlich einen Split Screen Modus. Ausserdem ist die Grafikschnittstelle Metal nun auch in OS X enthalten.

Das iOS 9 erhält einen intelligenteren Sprachassistenten, denn ab sofort kann Siri lernen. Siri lernt wann und wo du welche Musik hören willst und kann deine Sprachbefehle mit gerade eingegangenen Nachrichten verbinden. iPads erhalten eine Sonderbehandlung und können von einer verbesserten Tastatur und ebenfalls vom neuen Split Screen Modus profitieren. iOS 9 soll für alle Geräte ab iPhone 4S und iPad 2 verfügbar sein.

Apple Pay

Der Bezahldienst kommt zwar dieses Jahr nach Europa, aber er schafft es nur bis nach England. In der Schweiz müssen wir uns auf unbestimmte Zeit vertrösten.

WatchOS 2

Das Upgrade kommt diesen Herbst und ist für alle Apple Watches gratis. Neu werden Apps direkt auf der Watch installiert und müssen nicht mehr vom iPhone über Bluetooth gespiegelt werden. Das soll die Ladezeit der Apps drastisch verringern.

Apple Music

Zum Abschluss stellte Tim Cook den Spotify-Killer Apple Music vor. Noch diesen Monat erscheint Apple Music auf dem Markt in über 100 Länder. Ob die Schweiz unter diesen 100 Länder ist, wurde noch nicht bestätigt. Apple Music wird nahtlos in die Musik-App von iPhone und iPad integriert. Der Musikdienst läuft ebenfalls auf Mac und Windows. Überraschenderweise ist für den Herbst auch eine Android-App geplant. Zur Freude der Musikliebhaber sind die ersten drei Monate gratis, ab dann beträgt die Monatsgebühr 10 Dollar und für 15 Dollar kriegst du ein Konto für 6 Familienmitglieder.

Auch wenn keine neuen Geräte vorgestellt wurden, können wir dir in Sachen Hardware weiterhelfen. Denn bei microspot.ch kriegst du alles von Apple was dein Herz begehrt.

Apple Produkte

Beitrag kommentieren

comment-avatar

*